Der BMW iX3 SUV: Der komplette Elektroauto Leitfaden für Österreich

BMW iX3 Elektroauto SUV
Preis: Ab € 59.990
Typ des Elektrofahrzeugs: Batterieelektrisches Fahrzeug (BEV)
Fahrzeug Typ: SUV
Batteriekapazität: 80 kWh
Elektrische Reichweite (WLTP): 461 − 453 km
Abgasemissionen: 0g (CO2/km)


Elektroautos: Die Grundlagen


Für diejenigen unter Ihnen, die neu im Bereich des emissionsfreien elektrischen Fahrens sind, empfehlen wir die Lektüre der folgenden Artikel:


Melden Sie sich für unseren e-zoomed Newsletter und Angebote an

Der vollelektrische BMW iX3 Elektroauto SUV


BMW (Bayerische Motoren Werke AG), ist ein weltweit führender Automobilhersteller mit Hauptsitz in München, Deutschland. BMW ist bekannt für sein Portfolio an Luxusfahrzeugen, darunter die berühmten Rolls-Royce Luxusautos. Der Konzern stellt eine Reihe von Fahrzeugen unter der Marke BMW her, darunter batterieelektrische Fahrzeuge (BEVs) und Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge (PHEVs). Der BMW i3 EV ist ein hervorragendes Beispiel für ein erfolgreiches reines Elektroauto. Das Unternehmen hat derzeit das folgende Portfolio an batterieelektrischen Fahrzeugen (BEVs):

  • Der vollelektrische BMW iX3
  • Der vollelektrische BMW iX
  • Der vollelektrische BMW iX1
  • Der vollelektrische BMW i4
  • Der vollelektrische BMW i3
  • Der vollelektrische BMW i7

Der Elektro-SUV BMW iX3 ist eine Weiterentwicklung des konventionellen BMW X3 SUV mit Verbrennungsmotor (ICE). Anders ausgedrückt: Anders als viele der in letzter Zeit auf den Markt gebrachten Elektrofahrzeuge (EVs) wurde der vollelektrische BMW iX3 nicht auf einer speziellen Elektrofahrzeug-Plattform entwickelt. Dem deutschen Hersteller ist es jedoch gelungen, das Beste aus dem bisherigen Benziner X3 herauszuholen und ihn in ein emissionsfreies Elektrofahrzeug (ZEV) zu verwandeln.

Die Serienversion des rein elektrischen BMW iX3 wurde im Juli 2020 vorgestellt. Der e-SUV wird in China hergestellt und die Produktion begann im September 2020. Das batterieelektrische Fahrzeug (BEV) SUV wird seit 2021 verkauft.

Für Kunden, die auf elektrisches Fahren umsteigen möchten, aber kein Interesse an einem “futuristischen Styling” haben, ist der BMW iX3 BEV eine mögliche Wahl, da sich sein Design gegenüber der konventionellen Benzinvariante nicht verändert hat. Natürlich gibt es beim elektrischen iX3 kein Auspuffrohr und auch der Kühlergrill ist anders! Abgesehen von ein paar anderen kleinen Änderungen, ist vieles gleich geblieben!

Das SUV der BMW iX3-Familie ist in einer EV-Batteriegröße erhältlich: 80 kWh, und hat eine behauptete rein elektrische Reichweite von bis zu 453 km. Die Größe der Elektrobatterie und die emissionsfreie elektrische Reichweite sind ähnlich wie bei vielen der in letzter Zeit vorgestellten reinen Elektroautos, d.h. es gibt einen Trend zu immer größeren Elektrobatterien und längeren emissionsfreien elektrischen Reichweiten.

Natürlich wird die tatsächliche Reichweite des Elektroautos geringer sein, was von einer Reihe von Faktoren abhängt: Geschwindigkeit, Fahrprofil, Bremsverhalten, Wetterbedingungen, Straßenzustand, Reifengröße, genutzte Borddienste, Nutzlast und mehr. Die reale elektrische Reichweite liegt bei etwa 420 km. Nützlich sowohl für kurze als auch für längere Fahrten!

Wie bei allen Elektroautos ist auch beim BMW iX3 ein Rekuperationssystem an Bord, das die kinetische Energie beim Bremsen in Strom umwandelt und so die Effizienz des Elektrofahrzeugs und die E-Reichweite weiter steigert. Dies wird auch als regeneratives Bremsen bezeichnet. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen, aber es dauert nicht lange!

Wir von e-zoomed empfehlen das Aufladen eines Elektroautos nach dem Prinzip des “Aufladens”. Auf diese Weise steht immer eine ausreichende Reichweite zur Verfügung, und außerdem verkürzt sich durch das Aufladen die Zeit, die zum Aufladen benötigt wird. Regelmäßiges Aufladen ist auch für die langfristige Wartung der Batterie des Elektroautos von Vorteil. BMW bietet eine 8-Jahres-Garantie oder 150.000 km an, die sich schnell zum Industriestandard für Elektrofahrzeuge entwickelt.

Das Elektrofahrzeug (EV) kann mit einer Gleichstromleistung von bis zu 150 kW aufgeladen werden und erreicht 0%-80% in 34 Minuten (10 Minuten = 55 Meilen). Beide Varianten verfügen über ein 11-kW-Bordladegerät (3-phasig), mit dem das Elektrofahrzeug in 7 Stunden und 30 Minuten vollständig aufgeladen werden kann. Bei einer einphasigen Stromversorgung muss mit einer Ladezeit von bis zu 12 Stunden gerechnet werden.

Der BMW iX3 Elektro-SUV bietet eine ordentliche Leistung. Das Elektroauto ist nur mit Hinterradantrieb erhältlich und schafft es in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das Fahrzeug liefert eine maximale Leistung von 286 PS und 400 Nm Drehmoment. Die Höchstgeschwindigkeit des e-SUV liegt bei 180 km/h.

Der Elektro-SUV ist praktisch, mit viel Kopf- und Beinfreiheit und viel Platz für die Passagiere. Der EV bietet bis zu 510 Liter Kofferraumvolumen. Die Qualität des Innenraums, das Niveau der Technik und die Ausstattung sind dem Premiumpreis angemessen. Das Cockpit kombiniert ein volldigitales 12,3-Zoll-Instrumentendisplay mit einem 12-Zoll-Touch-Display für die Bedienelemente. Der EV verfügt außerdem über ein Panorama-Schiebedach.

Der EV ist sowohl für Familien als auch für Dienstwagenfahrer geeignet. Unterm Strich ist elektrisches Fahren gut für die Umwelt und den Geldbeutel!


 Vorteile Nachteile
Ein vertrautes Design für diejenigen, die Kontinuität bevorzugen (sehr ähnlich wie beim BMW X3 SUV mit Benzinmotor)Nur Heckantrieb als Option
DC-Ladung bis zu 150 kW. Dreiphasen-Bordladegerät serienmäßigNicht auf einer speziellen EV-Plattform aufgebaut
Praktisch und ein guter Allrounder unter den E-SUVsGünstigere Alternativen verfügbar

Bilder Galerie


Der vollelektrische BMW iX3 SUV (Quelle: BMW)


Auf einen Blick
Elektroauto Typ:Batterieelektrisches Fahrzeug (BEV)
Fahrzeugtyp:Sport Utility Vehicles (SUV)
Motor:Elektrisch
Verfügbar in Österreich:Ja

Ausstattungsvarianten (2 Optionen)
iX3 Inspiring (ab € 59.990)
iX3 Impressiv (ab € 75.290)

EV Batterie & Emissionen
EV Batterie Type:Lithium-Ionen
EV-Batteriekapazität:Verfügbar in einer Batteriegröße (80 kWh)
Aufladen:150 kW Schnellladung Standard (0%-80%: 34 Minuten). On-Board-Ladegerät 11 kW AC
Auto-Ladeanschluss:Typ 2
Ladekabel Typ:Typ 2
Abgas-Emissionen:0g (CO2/km)
Garantie:8 Jahre oder 150.000 Kilometer

Was eine Ladung Strom fürs Elektroauto zu Hause durchschnittlich kostet
Batterie-Nettokapazität : 16,7 kWh3,67 €
Batterie-Nettokapazität : 30,0 kWh6,60 €
Batterie-Nettokapazität : 39,2 kWh8,62 €
Batterie-Nettokapazität : 45,0 kWh9,90 €
Batterie-Nettokapazität : 50,0 kWh11,00 €
Batterie-Nettokapazität : 64,0 kWh14,08 €
Batterie-Nettokapazität : 71,0 kWh15,62 €
Batterie-Nettokapazität : 77,0 kWh16,94 €
Batterie-Nettokapazität : 90,0 kWh19,80 €
Batterie-Nettokapazität : 100,0 kWh22,00 €
  • Anmerkung 1: Die durchschnittlichen Kosten für Haushaltsstrom in Österreich variieren je nach Region, Anbieter und Art der verwendeten Energie. Ein Durchschnittswert für Österreich liegt bei 22,00 Cent/kWh.
  • Hinweis 2: Nicht alle Hersteller von Elektrofahrzeugen stellen die Daten zur Nettokapazität ihrer Batterien zur Verfügung, und in einigen Fällen wird bei der Angabe der Batteriekapazität nicht angegeben, ob es sich um eine Brutto- oder Nettokapazität handelt. Im Allgemeinen liegt die nutzbare Batteriekapazität zwischen 85% und 95% der verfügbaren Bruttokapazität.

Ladezeiten (Übersicht)
Langsames Laden AC (3 kW – 3,6 kW) :6 – 12 Stunden (abhängig von der Fahrzeugbatteriegröße und dem SoC)
Schnelles Laden AC (7 kW – 22 kW) :3 – 8 Stunden (abhängig von der Fahrzeugbatteriegröße und dem SoC)
Schnellladung AC (43 kW) :0-80%: 20 bis 60 Minuten (abhängig von der Fahrzeugbatteriegröße und dem SoC)
Schnellladung DC (50 kW+) :0-80%: 20 bis 60 Min. (abh. von der Fahrzeugbatteriegröße und dem SoC)
Ultra-Schnellladung DC (150 kW+) :0-80%: 20 bis 40 Min. (abh. von der Fahrzeugbatteriegröße und dem SoC)
Tesla Supercharger (120 kW – 250 kW):0-80%: bis zu 25 Min. (abh. von der Fahrzeugbatteriegröße und dem SoC)
  • Anmerkung 1: SoC: Ladezustand der Batterie
  • Anmerkung 2: AC Laden mit Wechselstrom (z.B. Wallbox Zuhause);
  • Anmerkung 3: DC Laden Gleichstrom (z.B. öffentliche Schnelladesäule)

Abmessungen
Höhe (mm):1668
Breite (mm):1891
Länge (mm):4734
Radabstand (mm):2864
Wendekreis (mm):N/A
Kofferraumvolumen (Liter):510

BMW iX3
Batteriekapazität:80 kWh
Reichweite (WLTP):461 − 453 km (kombiniert)
Laden DC:150 kW Schnellladung Standard. On-Board-Ladegerät 11 kW AC
Kraftstoffverbrauch kombiniert (kWh/100 km):18,9 − 18,5
Höchstgeschwindigkeit:180 km/h
0-100 km/h:6.8 Sekunden
Antrieb:Heckantrieb
Elektrische Motorleistung (kW):210
Leistung (PS):286
Drehmoment (Nm):400
Getriebe:Automatik
Sitze:5
Türen:5
Leergewicht (kg):2.260
Farben:6

Österreichs EV-Markt im Überblick


2021 wurde die Einführung von Elektrofahrzeugen (EVs) weiter beschleunigt. Der weltweite Absatz von batterieelektrischen Fahrzeugen (BEVs) verdoppelt sich 2021 im Vergleich zum Vorjahr. Obwohl China weiterhin führend bei der Einführung von Elektroautos ist, zeigen auch die europäischen und US-amerikanischen Märkte eine starke Führungsrolle bei der Umstellung auf abgasfreies elektrisches Fahren. Deutschland, Italien, Spanien, Norwegen und das Vereinigte Königreich sind ebenfalls wichtige Märkte für Elektroautos.

Der österreichische Markt für Elektroautos ist nicht anders, denn in den letzten Jahren hat die Verbreitung von Elektrofahrzeugen (EVs) stetig zugenommen. Batterieelektrische Fahrzeuge (BEVs), auch bekannt als reine Elektroautos, haben in den Jahren 2020 und 2021 einen rasanten Anstieg der Neuzulassungen in Österreich erlebt, ebenso wie Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge (PHEVs).

Der Bestand an Elektroautos in Österreich lag Ende 2021 bei 106.457 (2,07% des gesamten Fahrzeugbestandes). Interessanterweise haben E-Fahrzeuge bei den Neuzulassungen im Dezember 2021 einen Marktanteil von 25,02% in Österreich! Im Zeitraum Jänner 2021 bis Dezember 2021 wurden 33.366 batterieelektrische Fahrzeuge (BEVs) und 14.626 Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge (PHEVs) zugelassen. Oberösterreich hat den höchsten Marktanteil an Elektroautos, gefolgt von Vorarlberg und Wien.

Volkswagen und Tesla führen den österreichischen Elektroauto-Markt mit einem gemeinsamen Marktanteil von 32% an, gefolgt von anderen europäischen und asiatischen Elektroauto-Herstellern wie Renault und Hyundai. Zu den meistverkauften Elektroautos in Österreich gehören das Tesla Model 3, der Volkswagen ID.3 und der Volkswagen ID.4. Österreich engagiert sich stark für den Übergang zu klimafreundlichen Verkehrsträgern, zu denen auch Elektrofahrzeuge gehören, wie die Ziele des “Österreichischen Mobilitätsmasterplans 2030” zeigen. Das Hauptziel des Landes ist die schrittweise Abschaffung umweltschädlicher Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren (ICE) bis 2030. Der Masterplan sieht vor, bis 2040 einen “klimaneutralen Verkehrssektor” zu erreichen. Die Zukunft Österreichs ist sicherlich elektrifiziert!


Automobilhersteller (Elektroautos)Marktanteil in Österreich (%)
Volkswagen18%
Tesla14%
Renault7%
Skoda7%
Audi7%
BMW6%
Hyundai5%
Fiat4%
Kia4%
Alle Anderen28%

Meistverkauftes Elektroauto: Österreich (2021)
Tesla Model 3
VW ID.3
VW ID.4
Skoda ENYAQ
Renault Zoe
Fiat 500e
Audi e-Tron
Tesla Model Y
Kia e-Niro
Seat Mii
BMW i3

Verwandte Artikel



Empfohlene Produkte


Wir bei e-zoomed bieten eine große Auswahl an hochwertigen und leistungsstarken Elektroauto-Ladekabeln zu besten Preisen, die sich perfekt zum Laden Ihres Elektroautos zu Hause oder an öffentlichen EV-Ladestationen eignen.


Author

Thomas

Thomas verfügt über umfassende Erfahrung in den Bereichen Innovation und Aufbau neuer Unternehmen. Er hat seine Führungsqualitäten in verschiedenen führenden globalen Organisationen unter Beweis gestellt, darunter der Mischkonzern 3M und Daimler-Benz Aerospace. Thomas hat eine starke Leidenschaft für Nachhaltigkeit und Umwelt. Er verfügt über ausgezeichnete Führungsqualitäten und hat über 15 Jahre internationale interdisziplinäre Teams geleitet. Thomas verfügt über eine erfolgreiche Erfolgsbilanz beim Aufbau und der Umsetzung neuer Geschäftsmodelle. Er ist Diplom Ingenieur für Medizintechnik und hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft (beides in München). Nach über 25 Jahren in einer erfolgreichen Karriere in aufsteigenden Positionen bei verschiedenen international tätigen Unternehmen hat Thomas im Sommer 2019 sein eigenes Beratungsunternehmen gegründet. Schwerpunkte der Beratung umfassen die zukunftsträchtigen Themengebiete Elektromobilität und Medizintechnik. Seit Sommer 2020 ist Thomas beratend aktiv in der Elektromobilität und befasst sich mit dem Aufbau von e-zoomed Deutschland, sowie der globale Marketingleitung von e-zoomed, einer der führenden Plattformen für Elektromobilität. Thomas und Ashvin Suri (Gründer von e-zoomed.com) verbindet eine gemeinsame Zeit der vertrauensvollen Zusammenarbeit als Geschäftspartner. Ein zweites Wirkungsfeld von Thomas ist die Beratung von Medizintechnikunternehmen, die sich im Bereich Strategie, Vertrieb, Marketing und Business Development weiterentwickeln wollen. Als Berater in der Medizintechnik kann Thomas auf fundierte Erfahrungen als international tätige Führungskraft in verschiedenen leitenden Funktionen zurückgreifen. 2014 bis 2019 war er mit dem Aufbau eines neuen Medical-Geschäfts als General Manager in der ARRI Gruppe betraut und der internationalen Einführung einer echten Innovation, des ersten volldigitalen 3D Operationsmikroskops, dem ARRISCOPE. Davor war Thomas 12 Jahre für den Technologiekonzern 3M im Healthcare-Business tätig. Als Key Account Manager baute er ein neues Geschäft für die automatisierte Herstellung von vollkeramischen Zahnersatz mit auf, als regionaler Vertriebsleiter hatte er maßgeblichen Einfluss auf die Umstrukturierung und Optimierung des Vertriebs bis er dann als Marketing Operations Manger Deutschland von 2007 bis 2011 die Aufgabe, das Marketing-Team in den „Driver-Seat“ der Organisation zu bringen, erfolgreich umgesetzt hatte. Dafür wurde Thomas und sein Team mit dem Global Sales und Marketing Professionalism Award ausgezeichnet, einem der höchst anerkannten 3M Awards. Von 2011 bis 2014 war Thomas als Global Brand Manager international mit dem Aufbau und der weltweiten Einführung innovativer 3M Marken tätig. Von 1997 bis 2002 war er an dem Aufbau von 2 Start Up Unternehmen beteiligt. Inflow Dynamics AG von 1997 – 1999, die als Unternehmenszweck die Herstellung innovativen Herzimplantaten hatte und später an Boston Scientific verkauft wurden und Tecsana GmbH, von 1999 bis 2002. Als Entwicklungsingenieur arbeitet er zu Beginn seiner Karriere von 1994 bis 1997 bei Daimler-Benz Aerospace im Bereich medizinische Laser und Applikatoren und hatte im Rahmen seiner Tätigkeit mehrere Patente eingereicht.

Produkte für elektrisches Fahren kaufen

Melden Sie sich für e-zoomed Newsletter und Angebote an

Diese Website verwendet technische Cookies, um eine optimale und schnelle Navigation zu gewährleisten, und Analyse-Cookies, um Statistiken zu erstellen.
Sie können die Cookie-Richtlinie besuchen, um weitere Informationen zu erhalten oder die Verwendung aller oder einiger Cookies zu blockieren, indem Sie die Cookie-Einstellungen auswählen.
Wenn Sie Akzeptieren wählen, erteilen Sie Ihre Erlaubnis, die oben genannten Cookies zu verwenden.

Privacy Settings saved!
Privacy Settings

Wenn Sie eine Website besuchen, werden möglicherweise Informationen in Ihrem Browser gespeichert oder abgerufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch erforderlichen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren
0